Der Schlüssel zu unserer Identität - Arne Freiherr von Hinkelbein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neuheiten
Der Schlüssel zu unserer Identität
 
Liebe Leser, um unser Leben im hier und jetzt zu verstehen ist es notwendig zu verstehen wer Du bist. Bist DU ein Mensch, eine natürliche PERSON oder eine juristische PERSON?
 
Du wirst antworten einen Mensch. Aber als solcher trittst Du nicht in Erscheinung. Du handelst immerzu als Organverwalter einer Vermögensmasse und trägst immerzu die Haftung, denn Dein Name trägst Du steht’s für alle oben genannten Wesen bzw. Objekte. Ein sichtbares Fragezeichen steht jetzt in Deinen Augen. Um Dir die Augen zu öffnen möchte ich Dir den Unterschied anhand eines aktuellen Beispiels erklären und zwar ein Vorfall vor dem NSA Untersuchungsauschuß, Befragung Dr. Angela Merkel.
 
Kanzlerin Dr. Angela Merkel ist eine juristische PERSON, ggf. eine Vermögensmasse. Der Organverwalter dieser jur. PERSON ist Angela Dorothea Merkel, der Name einer natürliche PERSON. Der Mensch heißt Angela Dorothea. Als Mensch hätte sie nicht aussagen müssen, denn ein Mensch ist nicht rechtsfähig und damit auch nicht haftbar. Als Angela Dorothea Merkel hätte sie wahrheitsgemäß aussagen müssen was sie weiß, und selbstverständlich weiß sie alles. Jetzt ist guter Rad teuer und so greift sie zu einer List, die jeder Mensch von Euch auch nutzen kann. Merkel setzt sich vor den Ausschuß und steht Rede und Antwort als Angela Dorothea Kasner, einer weiteren natürlichen PERSON des Menschen Angela Dorothea. Und als solche weiß sie selbstverständlich von nichts und muß daher auch nicht die Unwahrheit sagen.
Der Ausschuß hätte jetzt darauf bestehen müssen, daß sie sich ausweist, denn dann hätte sie als Angela Dorothea Merkel aussagen müssen, da sie nur für diese PERSON Ausweis-Papiere besitzt.
Was hat daß jetzt mit dem Menschen zu tun. Nun, sehr viel. Denn als was ich mich ausweise, für denjenigen übernehme ich die Haftung. Und jetzt erkläre ich Euch den Schlüssel für viele Eurer täglichen Herausforderungen.

Eure Eltern geben Euch einen Namen, z.B. Helena. Im Geburtenstandsbuch steht dann daß ein Mädchen mit dem Vornamen Helena geboren wurde. Der Standesbeamte erstellt nun ein Wertpapier/Geburtenbond eine Vermögensmasse mit dem Namen HELENA MÜLLER, weil die Eltern aus der Sippe Müller stammen. Dieses Wertpapier wird an der Nasdaq in New York gehandelt und es werden sehr viele Geschäfte damit getätigt. Eigentümer dieses Wertpapiers ist der BUND als Erschaffer [vergl. Art. 7 und 10 BGBEG]. Fortan benutzt der Mensch Helena den Namen HELENA MÜLLER und schließt mit diesem Namen als natürliche PERSON Verträge ab, obwohl die Namensrechte beim BUND liegen. Das ist im Grunde Betrug, denn sie muß zunächst den Eigentümer des Namens HELENA MÜLLER fragen, ob sie Rechtsgeschäfte in Namen der Vermögensmasse führen darf. Sie darf es nicht, aber es sagt ihr auch niemand und wird von BUND geduldet bis zu dem Moment, bis er nicht mehr von den Rechtsgeschäften profitiert.
Umgekehrt funktioniert das auch. Der BUND beschließt zum Beispiel eine GEZ Abgabe für alle Geburtenbonds/Wertpapiere und sendet Helena eine Rechnung und unterstellt ihr, daß sie Organverwalterin und damit Haftungsträgerin und Unterbringungspartei (Akkomotationspartei) des Geburtenbondes/Vermögensmasse mit Namen HELENA MÜLLER [vergl. § 17 HGB] ist. Da Helena denkt, sie sei die PERSON und der Mensch HELENA MÜLLER, bezahlt sie die Rechnung, da sie schon immerzu konkludent im Namen von HELENA MÜLLER gehandelt hat.

Wer jetzt glaubt, daß er Mitarbeitern des BUNDES erklären kann, daß die GEZ Abgabe gegen Grundrechte verstößt, der irrt. Helena muß verstehen, daß sie nicht HELENA MÜLLER, eine Vermögensmasse/Geburtenbond ist, sondern der Mensch Helena. Doch wie soll Helena glaubhaft machen, daß sie nicht Helena Müller ist!
Für Menschen gibt es keine Ausweise, Registraturen oder Rechtskreise, da der Mensch sich in seinem eigenen Rechtskreis befindet. Daher darf er sich auch einen Namen geben den er gerne möchte.
Im Kirchenrecht gibt es die Möglichkeit, wenn man einem Orden beitritt, sich einen neuen Namen zu geben, auch in der Fremdenlegion ist das möglich und hierfür bekommt der Mensch neue „Ausweispapiere“. Jeder Rechtskreis kann Mitgliedern, und das sind fast immer natürliche PERSONEN, das Recht einräumen, sich einen eigenen Namen zu geben. Damit erhält man Ausweis-Papiere mit einer (neuen) Identität, für diesen Rechtskreis.
Ein Mensch kann sich selbst eine Identität und auch Namen geben, so viele er möchte. Denn ein Mensch wird nicht geboren. Ein Mensch inkarniert. Als Inkarnation (lat. incarnatio, „Fleischwerdung“) wird in der Religion die Menschwerdung („Fleischwerdung“) einer Gottheit oder einer präexistenten Seele bezeichnet.

Könnt Ihr das erfassen?

Helena aus dem Hause Müller versteht das und gibt sich selbst einen neuen Namen. Da sie nicht verheiratet ist, kann sie nicht wie Angela Dorothea Merkel auf einen Mädchennamen zurückgreifen der nicht mehr in den Registern steht. Sie kann zum Beispiel den Mädchennamen der Mutter annehmen, aber sie nimmt den italienischen Namen für Müller- Cicero und nennt ihre natürliche PERSON fortan Helena Cicero. Wenn jetzt die GEZ eine Rechnung sendet an HELENA MÜLLER, so wird sie ein ganz anderes Verständnis entwickeln und ggf mitteilen, daß HELENA MÜLLER an ihrem Verwaltungssitz BVA Klön in der Barbarastraße 1 geführt wird und dieses Amt als Eigentümer auch für die PERSON HELENA MÜLLER die Haftung obliegt [vergl. § 24 BGB, § 29 HGB].
Wie besorgt sich Helena nun Papiere mit dem Namen Helena Cicero?
Das, liebe Leser, führt jetzt zu weit. Ich möchte nur Helfen, damit Ihr erkennt, welches Spiel hier gespielt wird und Lösungsansätze aufzeigen. Ein Bundespersonalausweis darf Helena nicht mehr besitzen, denn das ist der Ausweis mit dem sie die Haftung, die Organschaft von HELENA MÜLLER übernimmt. Er ist ein Vertrag, ein Vertrag verbunden mit dem Status einer temporären Sklaverei.
Wenn nun ein Bediensteter des BUNDES bei Euch erscheint und eine Befragung zur juristischen PERSON durchführen möchte so ist die Frage: „Dürft Ihr für eine fremde PERSON, die sich im Eigentum des BUNDES befindet, Auskunft erteilen?“
Ich meine nein!
Auch eine Eidesstattliche Versicherung ist unstatthaft, da Ihr nicht wisst,  wie hoch der Wert der Vermögensmasse/Geburtenbond ist.

Daher mitteilen:
„Nach meinem Verständnis richten Sie oder Ihr Arbeitgeber an die PERSON/Vermögensmasse/Geburtenbond HELENA MÜLLER ein Angebot. Ich, die Unterzeichnerin Helena Cicero kann als Begünstigte der Vermögensmasse/Geburtenbond jedoch keine Angaben zu fremden Eigentum (im Eigentum des BUNDES), also zu der PERSON HELENA MÜLLER leisten. Der BUND oder das LAND sind die Eigentümer der PERSON HELENA MÜLLER (vergl. Art. 7 und 10 BGBEG in verb. mit § 17 HGB) und ihnen obliegt auch die Haftung als Eigentümer und Treuhänder. Aus diesem Grund sende ich Ihnen, zu meiner Entlastung, die Unterlagen zurück, die wohl irrtümlich an mich gesendet wurden.“

Das, liebe Leser, hier beschriebene ist der Schlüssel und es gilt zu verstehen. Hier vergehen mit unter Jahre, da zu viele Menschen durch die Indoktrinierung in ihrer PERSON verhaftet sind. Es liegt an uns und hier kann uns niemand helfen, daß erforderliche in die Wege zu leiten. Denkt noch einmal darüber nach. PERSONEN/Masken/Rollen/Fiktionen/Vermögensmassen werden geboren. Menschen inkarnieren. Sie sind von göttlicher Herkunft und daher Schöpfer.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü