Fazit - Arne Freiherr von Hinkelbein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fazit

Täglich rufen Menschen aus ganz Deutschland bei mir an, um zu  erfragen,wie nun der Stand der Dinge sei und ob ich etwas erreicht habe.  Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass so viele Menschen diese  einzige Seite, die ich meiner Sache für die Einhaltung der Grund- und  Menschenrechte in Deutschland gewidmet habe, besuchen. Möglich wurde  dies durch ein hohes google- Ranking.

Seit 13 Jahren führe ich  nun, und man muß es ehrlich zugeben, einen Krieg gegen die Behörden und  Justiz, für den mich viele meiner Mitmenschen für verrückt erklären.

„Du  riskierst deine Existenz, dein Lebenswerk- die Tanzschule und  vielleicht sogar dein Leben, für was? Ist es dir das wert? Man legt sich  nicht mit dem Staat an!“

Meine Antwort ist immer die Gleiche: Soll ich kriminelles Handeln,  Terror, Korruption und Lügen durch Regierungen, Behörden und Justiz in  Deutschland, entgegen jeglicher gesetzlicher Grundlage, gegen mich und  andere Bürger dulden und akzeptieren, nur dafür, daß ich ein „normales“  Leben in „Scheinfreiheit“ leben darf? Mein Gefühl sagt mir "NEIN"

Im Grunde wollte ich keinen Krieg, sondern habe mich nur darauf berufen, was in den Statuten der Verwaltung geregelt war und, so dachte ich, meine Rechte seien. Bis ich schließlich begriff, daß die Menschen keine Rechte haben, in diesem unserem Land. Statuten gelten immerzu von oben nach unten und niemals von unten nach oben. Die Verwaltung kann einen Menschen gar nicht erkennen, ihn gibt es nicht in ihren Statuten, nur PERSONEN in Form von Sachen/Vermögensmassen, die Privilegien erhalten. Bis ich das begriff, vergingen 8 Jahre und dann erkannte ich die Wahrheit hinter unserem System.

Hier nun einige Zitate, die den Kern meiner Erlebnisse sehr gut beschreiben:

Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.
(Bruce Lee)

"Stell  Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu  Euch! Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere  kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht  geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf  vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die  Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."
Bertolt Brecht (1898 - 1956)

Bereits im 19. Jahrhundert beschrieb Helena Blavatsky, Blavatsky Collected Writings, XI:188

"Es  bedarf heutzutage eines mutigen Mannes, um furchtlos die Wahrheit zu  sprechen, verbunden sogar mit persönlichen Risiken und Kosten. Das  Gesetz verbietet es nämlich, die Wahrheit zu sagen, außer unter Zwang,  bei Gericht und unter Strafandrohung wegen Meineids. Wurden öffentlich  und gedruckt Lügen über dich erzählt, bist du machtlos, um deinem  Verleumder den Mund zu stopfen, außer du bist wohlhabend; nenne  Tatsachen und du wirst ein Verleumder; hüte deine Zunge bei einer  Ungerechtigkeit, die in deiner Gegenwart begangen wird, und deine  Freunde werden dich als Ihresgleichen ansehen - als ihren Verbündeten.  Das Äußern seiner ehrlichen Meinung ist unmöglich geworden in diesem,  unseren Zyklus. -

Helena Petrovna Blavatsky;† 8. Mai 1891 in  London), war eine russische Schriftstellerin deutsch-russischer  Herkunft, die vor allem als Mitgründerin der Theosophischen Gesellschaft  bekannt wurde.

Ich bin ein wahrheits- und freiheitsliebender  Mensch und halte es wie in Art. 20 Grundgesetz für die Bundesrepublik  Deutschland (GG) festgeschrieben:

(3) Die Gesetzgebung ist an die  verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die  Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden,  der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das  Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Dass meine Mitmenschen zum Teil mein Handeln für die Einhaltung der Grund- und Menschenrechte  in Deutschland für verrückt halten, sehe ich dabei nicht als negativ  an. Ver- rückt heißt ja nur, dass man die Dinge aus einem anderen  Blickwinkel sieht, als ein "normaler" Menschen, wie am Beispiel eines  Stuhles, der eben nicht an dem Platz steht, wo er normaler weise steht,  sondern eben ver- rückt ist. Das gleiche gilt für die Normalität. Vielen  Menschen ist es unendlich wichtig "normal" zu sein. Ja sie fürchten  sich sogar davor, von ihren Mitmenschen als ab- oder un- normal  angesehen zu werden. Dem sei gesagt, dass es für einen intelligenten  Menschen niemals das Ziel seines Lebens sein kann, immer und überall als  normal angesehen zu werden, denn "normal" bedeutet immer nur "der Norm  entsprechen" was nichts anderes bedeutet als Durchschnitt zu sein (Note  3). Großes wurde immer nur von Menschen geschaffen, die in den Augen  ihrer Mitmenschen unnormal bzw. verrückt galten.

"Die Erde ist eine Scheibe.......".

Systematisch  werden wir durch unsere Regierenden unserer Grund- und Menschenrechte  beraubt und wer sich dagegen wendet wird finanziell und persönlich  ruiniert. Das ist das Demo-kratieverständnis unserer Parteien. Hierbei  schließe ich nicht nur die Regierenden ein, sondern alle Parteien. Der  Bürger sollte langsam verstanden haben, dass nicht  die gewählte Partei den Weg der Regierung vorgibt, sondern dass ein  übergeordneter Plan darüber steht. Wie sagte Horst Seehofer am 20. Mai  2010 in der ARD "Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden!"

Im Angelsächsischen bezeichnet man diesen Plan als "The New World Order" (Die neue Weltordnung), geführt von einer Minderheit, die sich als "Global-Government" bezeichnet. Man könnte auch treffender von "THE COMPANY" sprechen, da es sich wirklich um eine private "FIRMA" handelt und im Verborgenen nach dem internationalen Seerecht und römischen Rechts handelt (Sklaventum inbegriffen). Speziell für Deutschland gilt auch der hochkriminelle Morgenthau-Plan. Die "neue Weltordnung mit der Weltregierung"  (Kanzlerin Merkel bezeichnete diese als "Neue Weltklima-Ordnung"- damit  es nicht auffällt, sollte in Kopenhagen verkündet werden, was aber an  dem Widerstand der kleinen Staaten dieser Welt scheiterte. Die Folge  wird sein, wie dies seit über 400 Jahren immer der Fall war, dass diese  Staaten in den finanziellen Ruin getrieben werden, damit sie auf Knien  gekrochen kommen und um Aufnahme in die "Neue Weltordnung" betteln.

Mit  Demo-kratie hat das wenig zu tun, eher mit "faschistischer Diktatur",  wobei ich mir unschlüssig darüber bin, ob die Demo-kratie die richtige  Staatsform sein kann. Eines weiß ich aber sehr genau. Eine "parlamentarische Demo-kratie"  wie wir sie in Deutschland haben sollen, ist in jedem Fall nicht die  Richtige, denn sie führt immer in die Diktatur oder ist sogar eine  Diktatur. Kein Mensch in Deutschland, mit Ausnahme der Regierenden, ist  für einen Krieg in Afghanistan oder war für die Euro-Einführung oder den  Lissabonvertrag. Jetzt wird gerade der Krieg gegen den Iran  vorbereitet. Deutsche Soldaten lernen bereits die persische Sprache, und  was kann das Volk gegen diese kriminellen Machenschaften der Regierung,  einen souveränen Staat anzugreifen, tun? Das Volk ist entmündigt. Die  Regierenden bestimmen über das Schicksal des Volkes wobei sie, gemeint  sind die Parteien, auch immer für entsprechenden Nachwuchs aus den  eigenen Reihen sorgen. Die Partei bestimmt schließlich, wer gewählt werden darf.

Es gab eine Zeit auf der Erde, da herrschte die Theokratie.  Dieses Wort teilt sich in Theo- (Te) dieses kommt aus dem  Althochdeutschen (ahd) und bezeichnet das Göttliche, so wie Theologie  und Theosophie die Lehre des "Göttlichen" beschreibt und dem Wort  "Kratie" was ebenfalls aus dem Ahd stammt und "Rati" der Rat bedeutet.  Theokratie bedeutet also der "Rat der Götter". Das Wort Demos oder Deu  oder Desco oder Dö kommt nicht, wie uns immer wieder fälschlicher Weise  vermittelt wird- um wiederum die Wahrheit zu verschleiern, aus dem  griechischen, sondern ebenso aus dem ahd und bedeutet  Dorf-Gemeinschaft/Volk. Gemeint ist damit die "niedere Gemeinschaft".  Demokratie ist also der "Dörflich- gemeinschaftliche Rat", was man an  der Intelligenz unserer Regierenden zweifelsfrei erkennen kann.

Anmerkung:  Die Griechen stammen ursprünglich von den Dorern (Thorer, Thoringa,  Thüringer) ab, die ahd sprachen und somit ein germanischer Stamm waren.  Wobei auch das nicht ganz richtig ist, denn wie wir wissen, bezeichnet  man alle weißen Menschen (es gibt noch die gelben, roten und schwarzen  Menschen) als Arier. Ari oder auch das ägyptische Ra (die alten Ägypter  sprachen auch ahd) ist das ahd Wort für Adler. Daher haben Russland,  Polen, Albanien, Deutschland und Österreich aber auch die Mayas den  Adler in ihrem Wappen. Warum die Mayas? Im World Cultures Museum As a  secction of the National Palace of Mexico ist die Stammesfahne der Maya  mit einem dt. Reichsadler ausgestellt, so wie den Schriften der  spanischen Eroberer in der Spanischen Nationalbibliothek in Madrid  Inicio Accesibilidad Aviso legal. ©2010 BNE - P de Recoletos 20-22.  28071 Madrid zu entnehmen ist, das die Mayas althochdeutsch sprachen.  Wie sagte schon Narpoleon: "Geschichte ist die Lüge auf die man sich  geeinigt hat."

Die Italiener bezeichnen die Deutschen bzw. das Deutsche als Te- desco, ob ihnen das Bewußt ist?

Warum schreibe ich das alles als Fazit meiner Klagen?

Weil nur der Unwissende sich mit Einzelheiten beschäftigt und die  eigentlichen Ursachen nicht wahrhaben will. Wie bei einem Heilpraktiker,  der Seele, Körper und Geist als ganzes sieht und nicht nur die  Symptome- um den Menschen zu heilen, so sind hier einige grundlegende  Erkenntnisse aus der Vergangenheit wichtig, um die Problematik von heute  zu verstehen. Die Vergangenheit wird unsere Zukunft sein. Leider werden  Ärzte in ihrem Studium immer auf die Bekämpfung von Symptomen hin  ausgebildet so wie der Jurist von heute immer unter Anwendung der (nicht  mehr gültigen) Prozessordnungen unter Ausschluß der Verfassung  ausgebildet wird. Die Verfassung, das Menschen- und Völkerrecht ist  immer nur ein unbedeutender Teil eines Jurastudiums, das keine tiefere  Würdigung erfährt. All das hat natürlich Methode.

Das große  Problem das Deutschland hat ist, daß es nach wie vor von den alliierten  Mächten besetzt und kontrolliert ist. In Stuttgart arbeiten 60.000 US  Amerikaner an der Verwaltung von Europa und Deutschland.
Informationen unter http://www.eucom.mil/english/index.asp.

Das  Ziel des "Global-Government" ist die Verwaltung der Welt in 4 Teile,  der Amcom, Eucom, Africom und Asiacom unter der Führung der UN (Vereinte  Nationen). In der UN sind alle Kriegsgegner des Deutschen Reiches  organisiert. Daher haben auch nur die fünf Siegerstaaten Frankreich,  England, USA, Rußland und China das Sagen. Frankreich jedoch nur  bedingt, da seine Hauptstadt von Deutschen Truppen besetzt war und daher  nicht als "Siegermacht" angesehen werden darf. China hat seine Rechte  in Europa an Frankreich abgetreten. Die UN ist weit ab von einer  demokratischen Struktur. Würde Deutschland, genauer gesagt das Deutsche  Reich heute einen Friedensvertrag mit den Völkern dieser Welt schließen,  dann wäre die UN Geschichte. Zurzeit hat Deutschland, genauer das  Deutsche Reich nur einen Waffenstillstand und daher gilt auch nach wie  vor die UNO Feindstaatenklausel für Deutschland mit all ihren Folgen  (Artikeln 53 und 107 der Charta der Vereinten Nationen, Überfall auf  Deutschland jederzeit möglich). Da nun die drei Westmächte nach wie vor  die Besatzungsmacht in Deutschland bilden, Rußland hat sich als Teil der  vier Mächte zurück gezogen und erhebt keine weiteren Forderungen gegen  Deutschland, gelten die SHAEF Gesetze (Militärregierungsgesetze) als  höchste Gesetzgebung in der Normenhierarchie. Darüber hinaus stehen alle  Staaten der UN (Kriegsgegner des Deutsche Reiches) unter Kriegsrecht  und haben die USA als obersten Gesetzgeber für ihr Land anerkannt.  Keines dieser Länder ist frei oder souverän sondern weisungesgebunden  dank der übergeordneten SHAEF Gesetze!!!!! Somit leidet die Welt unter  dem ungelösten Problem von Deutschland und Japans.


Und nun wird es schwierig.

Der Plan der "Neuen Weltordnung"  begann bereits lange vor den Unabhängigkeitskriegen der USA. Napoleon  hatte große Verdienste an diesem Plan, indem er die Ordnung in Europa  auf den Kopf stellte und ohne Rücksicht auf die Völker die Landesgrenzen  im Sinne des "Global-Government" aber auch im Sinne der römisch-katholischen Kirche oder sollte man "Heiliger Stuhl" (Volkerrechtssubjekt, Verwaltung des Kirchenstaates mit Sitz in ROM und Mainz)  sagen, verschob. Denn ihr verdankt er schließlich die Machtergreifung.  Der Wiener Kongress setzte die begonnene Umstrukturierung weiter fort.  Solche Umstrukturierungen sorgen immer wieder für Zwietracht, da auf den  Lebensraum der Völker keine Rücksicht genommen wird, wie wir es in  Afrika aber auch in Asien am deutlichsten sehen. Damit bewahrt man sich  immer die Option, falls es notwendig erscheint, einen Krieg zu  konstruieren, um die widerwillige Nation in die Knie zu zwingen. Wer  gewinnen soll, wird mit mehr Geld und Material versorgt als das andere  Land. Nach dem Krieg herrscht Chaos und was bleibt sind Schulden und  Zerstörung. Damit ist das Land gefügig gemacht und abhängig von den  Bankiers, die das Geld für die Schulden und den Neuaufbau geben.

Das  Deutsche Reich von 1870 mit der Verfassung vom 16. April 1871  entwickelte sich zu einer Macht innerhalb Europas ohne Kolonien, die man  zum eigenen Nutzen ausbeuten konnte. Erstmals in der Geschichte gab es  festgeschiebene Gesetz für das Bürgertum, das "Bürgerliche Gesetzbuch", was dem "Global-Government" oder besser der "FIRMA" gar nicht passte. Diese Entwicklung mußte unterbunden werden, denn das Ziel heißt unter anderem "Versklavung der Menschheit"  und da wirken bürgerliche Rechte kontraproduktiv. Was schon vor 1871  und die 2000 Jahre zuvor immer wieder das Thema in der Christlichen Welt  war, mußte mit aller Macht verhindert werden. Daher marschierte  Frank-Reich auf Geheis der "Firma" und von Rom  gleich nach seiner Gründung in das Deutsche Reich (Staatenbund aus  Einzelstaaten wie Hessen, Preußen, Bayern usw.) ein und verlor. Wie in  den 1000 Jahre zuvor mehrfach geschehen, begann Frank-Reich einen Krieg  gegen das Reich der Deutschen um es zu zerstören bzw. zu schwächen um  die eigene Macht zu sichern. Der zweite Anlauf des "Global-Government" / der "FIRMA"  war der 1. Weltkrieg. Nicht die Ermordung des Habsburger Thronfolgers  war der Auslöser. Es war nur der Auslöser für die allgemeine  Mobilmachung. Am gleichen Tag, und man sagt sogar zur gleichen Uhrzeit,  wurde der Berater des russischen Zaren "Rasputin" und der italienische Generalstabschef "Pollio", beide äußerst einflußreiche Gegner und erfolgreiche Widersacher einer von Freimaurern, Medien und....vom Vatikan geschürten Kriegspropaganda ebenso ein Attentat verübt (Georg Kausch "Die unbequeme Nation").  Wie immer hatte das "Global-Government"  einen psychiatrierten Lakaien, der mit Hilfe von Geheimdiensten diesen  geliebten Menschen erschoß. Auf das gleiche Konto geht die Ermordung  unzähliger Staatsoberhäupter und Künstler, insbesondere bekannte,  kritische Sänger und Präsidenten. An dieser Stelle sollte nicht  unerwähnt bleiben, dass alle Amokschützen, insbesondere Schüler immer in  psychiatrischer Behandlung waren oder unter Psychopharmaka wie Ritalin  Einfluss standen.

Kriegspropaganda verläuft übrigens immer nach  der gleichen Methode. Man bezichtigt ein freies Land mit erfundenen  Grausamkeiten gegen die Menschlichkeit oder mit Gewalt gegen das eigene  Volk oder dem Demokratieunwillen der Heerscher. Schließlich unterstellt  man dem Land die Absicht, andere Völker überfallen zu wollen und daß  jetzt die Zeit gekommen sei, daß die Völkergemeinschaft etwas dagegen  unternehmen müsse. Die große Völkergemeinschaft besteht dabei  augenscheinlich nur aus den drei Ländern England, Frankreich und USA,  die Länder, die schon seit hunderten von Jahren von der "Firma"  kontrolliert werden. So wurde mit Deutschland verfahren und so wird  heute bei Lybien, Syrien, Irak und dem Iran verfahren. Es soll sogar  Menschen geben, die dieser Kriegshetze glauben schenken.......

Der  1. Weltkrieg begann mit der Bombardierung von Straßburg und Mühlhausen  durch die Franzosen und endete mit einem Waffenstillstand 11. November  1918. Auch der 2. Weltkrieg begann mit einer Bombardierung deutscher  Städte durch die Franzosen- Aachen und Köln. Im Herbst 1918 waren die  kriegführenden Länder wirtschaftlich am Ende. Keiner konnte mehr, weder  die s.g. Alliierten, die Kriegstreiber, noch das Deutsche Reich mit  seinen Verbündeten. Jetzt begann die große Zeit des schwachen  Freimaurers Kaiser Wilhelm II. In meinen Augen hat er das Volk verraten,  ebenso die SPD, die nach Anweisung des "Global-Government"  begann, ab 1918 Aufstände und Revolutionen zu organisieren um die  Zersetzung des Deutschen Reiches voran zu treiben. Die Beseitung der  Monarchien war das erklärte Ziel des "Global-Government"  für den 1. Weltkrieg. Deutschland war ohne jeden Grund führungslos. Die  Alliierten rüsteten auf. Ein 3/4 Jahr nach dem Kriegsende begannen nun  die Friedensverhandlungen und die Katastrophe nahm ihren Lauf. Das  führungslose Deutsche Reich war zu Normalität des Alltags zurückgekehrt  und die Alliierten hatten mit Hilfe der USA stark aufgerüstet. Der  Versailler Vertrag (10. Januar 1920) war ein Diktat, kein  Friedensvertrag (http://www.versailler-vertrag.de/vv-i.htm), wie uns  immer wieder vermittelt wird, sondern eine Zahlungsvereinbarung. Hätte  die Deutsche Delegation nicht unterschrieben, wären Tags darauf die  hochgerüsteten Alliierten in das Land gefallen. Hier stellt sich wieder  die Frage, ob die Deutsche Delegation, in ihren Reihen viele Banker  legitimiert war, diesen Vertrag zu unterzeichnen.

Ab diesem  Zeitpunkt (Waffenstillstand 11. November 1918) begann die Besatzung des  Deutschen Reiches (Deutschland), die bis heute andauert. Die Weimarer  Verfassung (11. August 1919) und die Weimarer Republik war nichts  anderes als ein Putsch von einflussreichen Männern, die im Auftrag des "Global-Government"  die Macht an sich riss. Das Gleiche wiederholte sich 1933, der  Machtergreifung durch Hitler und die Einführung der Übernahmegesetze.  Der letzte Putsch fand unbemerkt am 7. September 2009 mit der Umsetzung  und Annahme des Lissabonvertrages durch das BRD Parlament statt.

Was  bedeutet das nun konkret für unsere Rechtssituation heute? Das ist doch  alles schon so lange zurück, das interessiert doch keinen mehr! Ich  meine sehr viel……….

Die Weimarer Republik war eine Diktatur, die  von einer weiteren Diktatur der Naso-Diktatur (Diktatur der  Nationalsozialisten) abgelöst wurde.
Eine Verfassung ist eine grundsätzliche Gesetzgebung / Ordnung, die sich ein freies Volk in freien Wahlen in  einem souveränen Gebiet oder Land gibt, nach dem es leben möchte und  grundlegende, organisatorische Normen zum Staatsaufbau sowie die  territoriale Gliederung des Staates regelt.
Als die Weimarer Republik  mit der Weimarer Verfassung in Weimar und nicht wie es Völkerrechtlich  notwendig wäre, in der Hauptstadt des Landes, verkündet wurde, war das  Deutsche Volk weder frei noch souverän, sondern stand unter Besetzung  der Alliierten und die Wahl erfolgte nicht durch das Volk, sondern wie  üblich (Siehe Irak und Afghanistan) unter Kontrolle des "Global-Government" durch einen so genannten Parlamentarier Rat.
Daher  hat die Weimarer Verfassung niemals Gültigkeit und Rechtskraft erlangt.  Ein weiterer Punkt dieser Verfassung ist der fehlende, aber zwingend  notwendige Geltungsbereich. Da jedoch die Verfassung von 1871 nicht  aufgehoben wurde, noch durch die Weimarer Verfassung außer Kraft gesetzt  wurde, dürfte diese Verfassung von 1871 nach wie vor gültig sein. Aber  auch die Paulskirchenverfassung vom  28. März 1849 könnte noch  Gültigkeit haben. In jedem Fall muß ich als Mensch einer Verfassung  meine Zustimmung gegeben haben, was bei mir nicht der Fall ist und daher  keine Verfassung eine Bindewirkung für mich hat. Alles andere wäre eine  Einschräkung meiner persönlichen Rechte als frei geborener Mensch.

Nach  dem II Weltkrieg 1945 installierten die Alliierten, genau wie im Irak  und Afghanistan, ein Parlament mit einem Grundgesetz. Ein Grundgesetz  ist ein Gesetz für Ruhe und Ordnung (HLKO) in einem besetzten Gebiet (auch  der Vatikan hat ein Grundgesetz und man darf mutmaßen, wer seine  Besatzungsmacht ist. Kontrolliert der Vatikan das Global-Government oder  das Global-Government den Vatikan).  Da das besetzte Gebiet das Deutsche Reich in seinen ursprünglichen  Grenzen ist, war man gezwungen die Ländereien, für die das Grundgesetz  gelten sollte, in dieses Gesetz aufzunehmen. Der Geltungsbereich bildete  das "vereinigte Wirtschaftsgebiet" (Art. 133 GG), die drei besetzen  Westzonen, die englische, französische und amerikanische Zone. In Art.  23 GG waren die Länder aufgeführt, für die das Grundgesetz für die BRD  (GG) verkündet am 23. Mai 1949 von nun an Gültigkeit haben sollte.

Und nun fängt das Ganze an spannend zu werden.

Das Deutsche Reich besteht weiterhin, es wird von den Alliierten  in 3 Bereiche unterteilt, den Ostgebieten- Ostpreußen (unter der  Verwaltung der Sowjetunion), Westpreußen, Pommern und Schlesien (unter  der Verwaltung von Polen), der Ostzone (Mitteldeutschland, unter der  Verwaltung der Sowjetunion) sowie den drei Westzonen. (Deutsches Reich  NICHT untergegangen,Theo Waigel,Tagesschau http://www.youtube.com/watch?v=9V1Gdu_5L4E&feature=related)
In den 3 Westzonen wird das Grundgesetz für die Bundesrepublik  Deutschland und in die Ostzone die Verfassung der Deutschen  Demokratischen Republik auf der Grundlage der Preußischen Verfassung  eingeführt. Die Ostgebiete unterliegen der Gesetzgebung ihrer  Besatzungs- Verwaltungsmächte.

Die Grundlage aller besetzten  Gebiete des Deutschen Reiches bildet seit dem Ende der Diktaturen die  Verfassung, die in freien Wahlen, ein freies Volk in einem souveränen  Deutschen Staat sich als Grundlage gegeben hat und bisher nicht außer  Kraft gesetzt bzw. aufgehoben wurde, die Verfassung vom 16. April 1871  (möglich aber auch die Paulskirchenverfassung vom 28. März 1849) und  ihre darauf aufbauenden Gesetze (Einfachgesetze) wie BGB, CPO, StPO,  StGB usw. Da der Versailler Vertrag (28. Juni 1919) kein Friedensvertrag  ist, gehören auch alle durch andere Staaten (Dänemark, Tschechien,  Belgien, Frankreich, Polen, Russland) besetzten Gebiete völkerrechtlich  immer noch zu Deutschland und zwar in den Grenzen vom 31. Juli 1914.  Dies ist auch der Grund, warum im Elsass-Lothringen (Autonome  Verwaltung, Sonderwirtschaftszone) immer noch die Deutschen  Reichsgesetze Anwendung finden. Der Elsässer kann wählen was für ihn  besser erscheint, ob er nach französischem Recht oder Deutschem  Reichsgesetz behandelt werden möchte.

Doch auch ein sehr großes Gebiet in der Antarktis gehört völkerrechtlich zu Deutschland, besser zum Deutschen Reich- Neuschwabenland.  Neuschwabenland hat in etwa die größe des Deutschen Reiches in den  Grenzen von 1914. Warum wissen wir das nicht? Antwort: Weil die  Geschichte von den Besatzern geschrieben wird und sie fürchten die  Wahrheit wie der Teufel das Weihwasser. Es gilt immer ein gewisses  Weltbild zu schaffen, um die Menschen/Sklaven in die gewünschte Richtung  zu führen. Bereits Napoleon erkannte: "Geschichte ist die Lüge, auf die  man sich geeinigt hat".

"Man muß nur einen Schwindel lange genug  und unerschütterlich behaupten, alle Zweifler und Ungläubigen  vernichten, ausrotten, dann wird er schließlich "geglaubt". Seite 306  Georg Kausch in "Die unbequeme Nation"

An dieser Stelle werden  mir viele Bürger widersprechen und fragen: "Willst du denn wieder zurück  in den Feudalismus der Könige und Kaiser?"

Doch darum geht es nicht. Ich selbst, bin weder rot noch braun, schwarz, grün, lila oder gelb, sondern ein wahrheits-  und freiheitsliebender Bürger und Aktivmitglied bei Curare  International e.V. (gemeinnütziger Verein zur Förderung der  Menschenrechte in Gesetzgebung und Verwaltung). Es  geht um die juristisch bestehenden und gültigen Rechtsgrundlagen. Das  Volk kann sich jederzeit eine neue Verfassung mit einer neuen Staatsform  geben. Rechtsanwalt Putzhammer und andere Aktive haben bereits eine  Initiative www.verfassung-jetzt.org gegründet, um genau das hochbrisante  Thema anzugehen um wieder einen Staat der Deutschen mit verläßlichen  Rechtsnormen und einer Befreiung von den Besatzern (Frankreich, England,  Rußland und USA= Unterdrückern) zu schaffen. Jeder Bürger kann sich an  der Gestaltung der Verfassung per Internet/Weltnetz beteiligen.

Im Grundgesetz ist das sogar ausdrücklich in Art. 146 GG vorgesehen.

Artikel 146

"Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit  Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine  Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von  dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

Doch  bis es soweit ist, muß zunächst die Einheit und Freiheit Deutschlands  hergestellt werden. Und das bedeutet juristisch und völkerrechtlich  nicht in den Grenzen von 1937, wie dies im Bundesbeamtengesetz (BBG) und in der SHAEF-Gesetzgebung zum  Ausdruck kommt, sondern in den Grenzen von 31. Juli 1914, da der  Versailler Vertrag kein Friedensvertrag ist und die Gebiete, die nach  dem I. Weltkrieg von anderen Ländern besetzt wurden, völkerrechtlich wirksam nicht abgetreten wurden. Auch haben die  Alliierten mit dem

1.   Kontrollratsgesetz Nr. 1 und 2- Ausrottung der Nazigesetze vom 20. Sept. 1945 konstitutiv und durch das
2.   Tribunal Gènèral de la Zone Francaise D'Occupation Rastatt 06.01.1947 deklaratorisch mit Bindewirkung für

alle  Besatzungszonen sowie innerdeutsche  Gerichte und Verwaltungsinstanzen  sämtliche Gesetze der verfassungswidrigen und damit nicht legitimierten  nationalsozialistischen Regierung von Adolf Hitler aus der Zeit 1934 bis  1945 für ungültig bzw. für aufgehoben und ungültig erklärt, auch das  "Neue Staatsrecht" und das Staatsangehörigkeitsgesetz von 1934. Das  bedeutet, daß auch die Souveränität unserer Heimatländer (Hessen, Baden,  Preußen usw.) wieder herzustellen ist. Verfassungen und  Staatsangehörige besitzen diese Länder bereits.

Die drei  West-Alliierten haben nun am 23. Mai 1949 das Grundgesetz für ihre  besetzten Gebiete installiert. Jede Änderung des GG mußte von der  Militärregierung bis 18. Juni 1990 genehmigt werden. Groß-Hessen  (Kurhessen und Nassau) als Verwaltungsgebiet mit den preußischen  Provinzen Hessen-Nassau und Hessen-Kassel sowie dem Volksstaat Hessen  ohne die  drei Enklaven um Bad Wimpfen  wurde am 19. Sept. 1945 durch  die Proklamation Nr. 2 von nun an in Staat umbenannt.Es  wurde also nicht ein Staat gegründet, sonder eine Verwaltungseinheit,  eine Firma als Staat Hessen umbenannt, um Täuschung im Rechtsverkehr  betreiben zu können.

In Hessen wurde nun die Hessische Verfassung  bereits am 1. Dezember 1948 verkündet (ohne Annahme durch das hessische  Volk) und löste damit das Staatsgrundgesetz vom 22. November 1945 ab,  das die US Amerikaner verkündeten, als sie die Gebiete Kurhessen und  Nassau zu Groß-Hessen  zusammenlegten, was übrigens eine  völkerrechtswidrige Handlung darstellt, da Grenzenverschiebungen in  einem besetzen Gebiet gemäß Haager Landkriegsordnung (HLKO Art. 55) nicht vorgenommen werden dürfen. Die HLKO ist Völkerrecht und regelt den Umgang von Staaten, die miteinander Krieg führen.

Der  Vorbehalt der Militärregierungsgesetze vor den Nationalen Gesetzen ist  in der Hessischen Verfassung in Art. 159 festgeschrieben und hat wohl  bis zum heutigen Tag volle Gültigkeit.

Art. 159 [Besatzungsrecht]

"Der vom Kontrollrat für Deutschland und von der Militärregierung  für ihre Anordnungen nach Völker- und Kriegsrecht beanspruchte Vorrang  vor dieser Verfassung, den verfassungsmäßig erlassenen Gesetzen und  sonstigem deutschen Recht bleibt unberührt."

Jetzt hatten die  drei West-Alliierten ein Grundgesetz verkündet, das den Zweck hatte,  eine staatsähnliche Ordnung in ihrem besetzen Gebiet herzustellen. Die  Herstellung eines eigenständigen Staates namens Bundesrepublik Deutschland  war nicht möglich, denn das Deutsche Reich besteht ja weiterhin fort  (BVerfGE 2, 266 [277]; 3, 288 [319 f.]; 5, 85 [126]; 6, 309 [336, 363]),  ist allerdings aufgrund fehlender Organe handlungsunfähig (vgl.  Gutachten von Prof. Bacht) . Es sei angemerkt, daß auf einem bestehenden  Staatsgebiet keine zwei oder gar drei eigenständige, souveräne Staaten  mit unterschiedlichen Rechtsnormen nebeneinander bestehen können. Aus  diesem Grund gründete man die Bundesrepublik Deutschland als COMPANY, als neue FIRMA.  Doch wie sollte man sich der Menschen ermächtigen und sie in diese  FIRMA hinein zwingen. Nun, dies geschah durch eine List. Neben der  natürlichen Person, die jeder Mensch ist (§1 BGB) schuf man eine zweite  "juristische" Person mit der Geburtsurkunde und gab ihr spätrer einen  Personal-Ausweis. Mit der Unterschrift im Personal-Ausweis verzichtet  der Ausweisinhaber auf seine Grundrechte und unterwirft sich dem  Handelsrecht (HGB). Er ist damit eine Ware mit der auch gehandelt werden  kann. Erkennbar ist dies an der im Personal-Ausweis bezeichneten  "juristischen" Person mit NAME (nicht Familienname) und an der  Schreibweise mit GROßBUCHSTABEN (römisches Recht http://www.aktion-kehrwoche.com/de/  vgl. Black's Law Dictionary ). Das ist übrigens nicht nur in  Deutschland so. Auch in den USA sind die Bürger rechtlos gestellt und  von ihrer Regierung als "Arbeitssklaven" an die Banken zur Sicherung der  Kredite, verpfändet (Meet Your Strawman (deutsche Untertitel) http://www.youtube.com/watch?v=2YebDsPGo-k). Es lohnt sich darüber nachzudenken!

Die  neue Regierung hatte nun die Aufgabe, die bestehenden Gesetze dem  Grundgesetz anzupassen. Doch wer war denn noch berechtigt, die  Reichsgesetze zu ändern? Eine BRD, eine DDR oder Ostpreußen? Die Antwort  ist- keine der Zonen. Nur das Reichsparlament konnte bzw. kann die  bestehenden Gesetze verändern.

Die Militärregierung räumte der  BRD/FIRMA die Möglichkeit ein, die bestehenden Gesetze zu übernehmen mit  dem Vorbehalt des Art. 123 GG

Artikel 123

(1) Recht aus der Zeit vor dem Zusammentritt des Bundestages gilt fort, soweit es dem Grundgesetze nicht widerspricht.
(2)  Die vom Deutschen Reich abgeschlossenen Staatsverträge, die sich auf  Gegenstände beziehen, für die nach diesem Grundgesetze die  Landesgesetzgebung zuständig ist, bleiben, wenn sie nach allgemeinen  Rechtsgrundsätzen gültig sind und fortgelten, unter Vorbehalt aller  Rechte und Einwendungen der Beteiligten in Kraft, bis neue  Staatsverträge durch die nach diesem Grundgesetze zuständigen Stellen  abgeschlossen werden oder ihre Beendigung auf Grund der in ihnen  enthaltenen Bestimmungen anderweitig erfolgt.

Am 7. September  1949 trat der neue Bundestag (Die Verwaltung der Firma) erstmals  zusammen und er versäumte es, die Gesetze, die aus dem Deutschen Reich  übernommen werden sollten, den Vorgaben des GG insbesondere den  Grundrechten aus Art. 1 bis 20 zu entsprechen und gegebenenfalls neu zu  verkünden. Mit Art. 19 Abs. 1 Satz 2 hatten die Gründungsväter der BRD  eine Gültigkeitsvoraussetzung geschaffen, die, wenn dem Art. 19 1,2  nicht entsprochen wurde, die Nichtigkeit der Rechtsnorm zur Folge hat.  Dies war der Supergau in der neuen BRD, denn keines der Gesetze die von  nun an zur Anwendung kamen, erfüllten die Formalvorschrift des Art. 19  Abs. 1 Satz 2 GG. Auch in der Folgezeit, als so wichtige Gesetze wie die  ZPO, StPO das GVG, die AO und viele andere neu verkündet wurden, gelang  die Einhaltung des Zitiergebotes nicht bzw. wurde sie nur lückenhaft  umgesetzt. Die zwingende Zitierung des Art. 14 GG (Recht auf Eigentum)  fehlt gänzlich.

Verkehrsminister Ramsauer am 13. April 2010 hat  über alle Nachrichtensendungen verkündet in dem er zum  Verkehrsschilder-Chaos wörtlich sagte:

"Die Novelle ist wegen eines Verstoßes gegen das verfassungsrechtlich verankerte Zitiergebot nichtig."

oder Zitat von Prof. Dr. Rupert Scholz, Staatsrechtler am 23.04.2010 sogar in AUTO-Bild.

"Verstöße gegen  das Zitiergebot sind zwar nur ein Formfehler, aber mit gravierenden  Folgen. Durch diesen wird jedes Gesetz ungültig. Der Gesetzgeber kann  diesen Schaden nur durch eine neue Rechtsnorm heilen."


Mir ist nur ein Gesetz bekannt, das die Gültigkeitsvoraussetzung  des Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG und auch der Hessischen Verfassung  erfüllt.

Hessisches Verwaltungsvollstreckungsgesetz (HessVwVG) in der Fassung vom 12. Dezember 2008

§ 13 - Einschränkung von Grundrechten
Aufgrund dieses Gesetzes können eingeschränkt werden die Grundrechte

1. der körperlichen Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes, Art. 3 der Verfassung des Landes Hessen),
2. der Freiheit der Person (Art. 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes, Art. 5 der Verfassung des Landes Hessen),
3. der Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 des Grundgesetzes, Art. 8 der Verfassung des Landes Hessen) und
4. der Unverletzlichkeit des Eigentums (Art. 14 des Grundgesetzes, Art. 45 Abs. 1 der Verfassung des Landes Hessen).

Dem Global-Government  war ein einzigartiger Coup geglückt. Man hatte das arbeits- und  erfindungsreichste Land der Welt unter seine Kontrolle gebracht und  jetzt begann es fleißig wie die Bienen mit dem Neuaufbau. Man gaukelte  dem Volk vor, dass ein neuer Staat entstanden sei und nun wieder volle  Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten habe. In  Wahrheit hatte man das Land (die 3 West-Zonen oder auch Vereintes  Wirtschaftsgebiet) nur umgestaltet und einen Vorstand für die FIRMA  installiert, die sich von nun an Bundesregierung nannte und sich als  Geschäftsordnung augenscheinlich das Grundgesetz gab. Der  wirtschaftliche Charakter kommt am besten aus Art. 133 GG hervor in dem  es heißt:

Artikel 133
"Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein."

Von nun an galt es eine Reihe von weiteren Firmen und Gesellschaften  zu gründen, um die Arbeitskraft der "Bundesbürger" abzusaugen und als  Reparationszahlungen in die richtigen Hände, dem Global-Government  zu lenken. Das schafften sie durch Zwangsmitgliedschaften wie zum  Beispiel gesetzliche Rentenversicherung, Knappschaft, IHK, GEZ, GEMA,  Handwerkskammer aber auch durch solche "Staatsunternehmen" wie AOK,  Barmer Ersatzkasse, Techniker, DAK und wie sie alle heißen. Rein  zufällig erhöhen sich die Beiträge von Jahr zu Jahr, um ähnlich einer  Pyramide Wertschöpfung abzugreifen. Um aber gleichzeitig die Löhne  drücken zu können, aber auch um den Vorgaben des Morgenthau Plans  zu entsprechen, wurde Deutschland zum Einwanderungsland erklärt. Das  Volk sollte sich mit anderen Völkern vermischen und seine Identität  verlieren. Gleichzeitig senkten die Einwanderer die Lohnkosten, da sie  für viel weniger Geld arbeiteten als Deutsche. Die beträchtlichen  Überschüsse, die die fleißigen Deutschen durch ihre Exportüberschüsse,  aber auch durch ihre Wertschöpfung erarbeiteten, gingen in Form von  Forschungsgelder, Entwicklungshilfe, Eu Beiträge und vielen anderen  Projekten an die Besatzer und an das Global-Government.  Wären die erwirtschafteten Gelder im Land geblieben, hätte Deutschland  keine, aber auch keinen einzigen Cent an Schulden. Das Gegenteil wäre  der Fall. Es wäre reich, sehr reich.

1990 kam es zur  Wiedervereinigung Deutschlands. War das wirklich eine Wiedervereinigung  als die 3 Westzonen sich mit der Ostzone zusammenschloßen? Es war eine  große Lüge, die bis heute gepflegt wird. Es war wieder einmal ein Putsch  der Regierenden und das Volk hat's nicht gemerkt. Dies geschah am 18.  und 19. Juni 1989 bei den so genannten 2 plus 4 Gesprächen. Helmut K.  und Hans-Dietrich G. haben das Volk abermals verraten und verkauft. Otto  Georg Schily am 23. Mai 1989 in der ZDF-Dokumentation zu 40.  Jahrestages des Grundgesetzes: "Es kann eine Wiederherstellung des Deutschen Reiches- das wäre eine Wiedervereinigung- nicht geben."

Oha, …….Am 18. Juni 1989 wurde der Art. 23 GG von den drei  West-Alliierten und die Verfassung der DDR durch Rußland aufgehoben.  Seit dieser Zeit leben wir juristisch in einem Interregnum in dem die  Alliierten als Besatzungsmacht nach wie vor die Verantwortung haben,  diese aber nicht aktiv betreiben. Die Streichung des Art. 23 GG hat bis  heute fatale Folgen, denn das Grundgesetz selbst läßt erkennen, daß es  von nun an keinen legitimierten Bundestag und damit auch keinen  legitimierten Gesetzgeber geben kann. So heißt es im Art. 144 (2) GG:

"Soweit  die Anwendung dieses Grundgesetzes in einem der in Artikel 23  aufgeführten Länder oder in einem Teile eines dieser Länder  Beschränkungen unterliegt, hat das Land oder der Teil des Landes das  Recht, gemäß Artikel 38 Vertreter in den Bundestag und gemäß Artikel 50  Vertreter in den Bundesrat zu entsenden."

Im Art. 23 GG sind jedoch keine Länder aufgeführt und benannt.  Folglich gibt es auch keinen Bundestag, der rechtmäßig im Sinne der  verfassungsgebenden Ordnung dem Bonner Grundgesetz zusammen gesetzt ist.  Wie auch immer dies zu werten ist, Vertreter aus der ehemaligen Ostzone  können keinen Zugang zu den Parlamenten haben.

Die Putschisten  (Bundesregierung) suchen nun ihr Heil in der Europäischen Verfassung um  die ganzen Machenschaften, die sie am Deutschen Volk seit 1990  betreiben, zu legalisieren und sich selbst zu legitimieren. Doch nur ein  einheitliches Volk kann sich eine Verfassung geben. Die Völker Europas  hätten sich zunächst zu einem einheitlichen Volk zusammenschließen  müssen, dann hätten sie sich eine Verfassung geben können. So kam es zum  Lissabonvertrag, eine 300 Seiten Quasiverfassung mit vielen  verächtlichen Grundrechtseinschränkungen. Die Grundlage zu diesem  Vertrag sind zweifellos gleichbedeutend mit den Ermächtigungsgesetzen  der Hitlerregierung. Schon kommen die ersten Eu Steuern auf den Tisch.  Das Global-Government steht kurz vor seinem Ziel- die Neue Weltordnung.  Jetzt fehlt nur noch der totale Zusammenbruch des Finanzsystems und der  Wirtschaft. Aus Chaos und Krieg soll die neue Weltordnung entstehen.  Jeder Mensch wird sich nach Ruhe und Sicherheit sehnen und wieder etwas  zu Essen wünschen(Anmerkung: Kaufen Sie jetzt haltbare Lebensmittel in  Konserven und, und, und solange diese noch so günstig und im Überfluss  zu haben sind). Für uns Deutsche erscheint ein Zusammenbruch fast  unmöglich, aber er wird kommen, schlimmer als jemals zuvor, davon bin  ich überzeugt, weil es zum Plan des Global-Government/FIRMA gehört. Das Geld aller Versicherungen ist bereits durch das Global-Government  abgeschöpft. Durch den bevorstehenden Finanzcrash werden alle  Papiervermögen aufgelöst. Es bleiben nur noch die Sachwerte. Doch auch  das ist fraglich. Denn es gibt auch hierzu Pläne, wie Grund und Boden wieder in die Hände des Vatikans  umgeleitet werden können. Schulden, die ein Bürger hat, werden durch  eine Währungsreform vielleicht um 50 % reduziert. Das Geld und alle  Sparguthaben werden jedoch um 90% reduziert und in die neue Währung  konvertiert. Der Zensus2011  zielt bereits auf die Eintragung einer Grundschuld auf Haus und Hof ab,  wie es bereits 1923 und 1949 schon einmal geschah  (Lastenausgleichsgesetz). Somit werden Unmengen an Menschen bereits  wieder Schuld-Sklaven sein. Es wird unendliches Leid auf die Menschen  dieser Welt hereinbrechen, wie wir uns es in unseren kühnsten Träumen  nicht vorstellen können.

Doch ich sehe auch einen Ausweg aus der  bevorstehenden Tragödie. Die Erde ist im Wandel. Woche für Woche müssen  die Koordinaten des Nordpools angepasst werden. Der Nordpool und auch  der Südpool wandern. Sie werden wieder an der Stelle sein, an der sie  vor über 14.000 Jahren waren. Die Erde hatte bis vor wenigen Jahren noch  eine Grundfrequenz von 5,1 Herz. Heute erreicht sie schon mal an  bestimmten Tagen 8 Herz und mehr. Für mich persönlich ist die Erde, oder  auch Mutter-Erde, ein lebender Organismus, die wie wir Menschen über  Selbstheilungskräfte verfügt. Die Frequenzerhöhung der Erde trägt zu  Bewusstseinserweiterungen bei. Auch unsere DNA Stränge, 12 an der Zahl  werden nach und nach aktiv. Die Menschheit ist im Wandel, genau wie die  Erde. Das Global-Government  versucht zwar diese Entwicklung durch eine Vielzahl von Maßnahmen zu  verhindern oder zumindest aufzuhalten, doch es wird auf Dauer keinen  Erfolg haben.

Bereits vor 150 Jahren sagte Victor Hugo (1802-1885)
"Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist!" Das größte Machtinstrument des Global-Government  ist dabei die Gedankenkontrolle. Angst erzeugen steht dabei im  Vordergrund. Mit Hilfe der Medien und künstlich erzeugten Katastrophen  wird Angst geschürt. Die Pristerschaft des Vatikans  arbeitet damit schon seit tausenden von Jahren. Dan Brown beschreibt in  seinem Bestseller Symbol sehr gut die Wirkungsweise und Möglichkeiten  von Gedanken. Ich hatte einmal ein Gespräch mit dem früheren IBM  Top-Manager und Zukunftsforscher John Hormann, indem ich die  unglaublichsten Dinge erfuhr und 14 Tage brauchte, um sie zu  verarbeiten. Sie sind so unglaublich, das der Leser dieser Zeilen  Zweifel an meinem Geisteszustand hätte, würde ich sie hier  veröffentlichen.

Am Schicksal Deutschland wird die Welt genesen, davon bin ich überzeugt.

Die  Bundesregierung hat das menschenverachtende Werk "Lissabonvertrag" und  "ESM-Vertrag" unterzeichnet, angeblich für alle BRD Bürger. Doch es gibt  keinen BRD Bürger, genau so wenig, wie es eine Bundesrepublik  Deutschland gibt.

Siegmar Gabriel (SPD) sagte am Landesparteitag in Dortmund Samstag (27.02.10):

"ich  sage euch wir haben gar keine Bundesregierung. Wir haben Frau Merkel,  ist Geschäftsführerin einer nicht Regierungsorganisation in Deutschland.  Das ist das was sie ist."

Dieser Ausspruch ist um so  verwunderlicher, als er bis vor kurzem noch selbst dem Vorstand dieser  nicht Regierungsorganisation Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland  GmbH angehörte. Ab und zu sagen Politiker auch mal die Wahrheit.

Es gibt das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913  und danach sind wir Staatsbürger des Heimatlandes in dem wir geboren  wurden, oder in dem unsere Großeltern geboren wurden und ihre  Staatsangehörigkeit an uns vererbten, denn die Reichsangehörigkeit ist  eine Rechtlose mit dem Status eines "Ausländers". Diese galt überwiegend  für die Bewohner der Schutzgebiete und der Kolonien. Der "Inländer"  besaß die Staatsangehörigkeit des Staates in dem er gebohren wurde, also  Preußen, Hessen, Würthemberg, Baden u.s.w.. Unser rechtmäßiger Staat  ist das Land in dem Staatenbund Deutsche Reich (seit über 1000 Jahren-  Gutachten Prof. Dr. Bracht) und das ist nicht Teil der Europäischen  Union und auch nicht Teil des Lissabon- ESM-Vertrages. Nach dem Finanz-  und Wirtschaftscrash werden wir die Möglichkeit haben, die  Handlungsfähigkeit der Heimatländer und ggf. des Deutschen Reiches oder  das Land der Deutschen wieder herzustellen bzw. uns von der "FIRMA"  zu trennen bzw. zu befreien, uns eine neue Verfassung zu geben, wie  auch immer diese aussehen mag und die Möglichkeit haben einen  Friedensvertrag mit den Völker dieser Welt zu schließen. Ein  Zinseszinssystem, das immer wieder für Zerstörung sorgt und der  eigentliche Grund für die Zerstörung von Ländern und Gemeinschaften ist, wird es dann nicht mehr geben. Daher sehe ich den Zusammenbruch der Systeme als einzigartige Chance. 2500  Jahre war unser Sonnensystem im Zeichen des Fisches (auch Zeichen der  römisch-katholischen Kirche), im dunklen Zeitalter, das geprägt war von  Zerstörung, Verfolgung und Mammon. Jetzt  sind wir endgültig im Zeitalter des Wassermanns, dem Frühling  angekommen. So wie die Natur ihren Neuanfang findet, so wird die  Menschheit neu beginnen, nicht jedoch in der Unterjochung der "Neuen Weltordnung" des Global-Government.  Diese Weltordnung entspringt den Hirngespinsten der Vergangenheit und  wird im neuen Zeitalter keine Möglichkeit der Entfaltung mehr haben.

Kommen  wir zurück zur juristischen Situation von Deutschland. Sie haben nun  erfahren, dass die BRD keine legitime Regierung hat und damit auch keine  legitimierten Organe besitzt. Auf N-TV ist gerade Mittwoch, 03. Februar  2010 zu lesen: Deutschland ein "Schurkenstaat"  (http://www.n-tv.de/politik/Deutschland-ein-Schurkenstaat-article709756.html).  Ja, eine faschistische Diktatur, die lügt und betrügt in ungeahnten  Größenordnungen. Ich behaupte sogar, dass es die Weiterführung des s.g.  3. Reiches ist unter dem Deckmantel der parlamentarischen Demo-kratie.

Wie sagte schon Dr. Joseph M. Goebbels (http://de.wikiquote.org/wiki/Joseph_Goebbels)

"Die  Lüge kann nur solange aufrecht erhalten werden, wie der Staat die  Menschen vor den politischen, ökonomischen, und/oder militärischen  Konsequenzen der Lüge abschotten kann. Es ist deshalb äußerst wichtig  für den Staat alle seine Kräfte zu benutzen, um andere Meinungen zu  unterdrücken, da die Wahrheit der tödliche Feind der Lüge ist, und somit  wird die Wahrheit durch die Ausbreitung der größte Feind des Staates."

Dazu passt auch ein Zitat von Mussolini (Was ist Faschismus?):

"Faschismus sollte man besser Korporativismus nennen, weil es die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht darstellt."

Man  erinnere sich nur- die Gesetze werden von den Rechtsabteilungen der  Groß-Konzerne und Lobbyisten geschrieben (Stromkonzerne, Pharmakonzerne,  Industriekonzerne, Medienkonzerne, Chemiekonzerne etc.) die ihre Büros  schon seit vielen Jahren im "Kanzleramt" innehaben!!!

Das Bonner  Grundgesetz ist, wenn es eine Verfassung wäre, mit seinen verankerten  Grundrechten für die Bürger, eine wunderbare Grundlage für eine  Verfassung. Zwar predigt die Politik und das "Bundesverfassungsgericht"  die Einhaltung der Grundrechte des Grundgesetzes doch gemäß dem Handelsrecht und den Zielen der "FIRMA"  und dem juristischen Status der im Personal-Ausweis der BRD stehenden  Sache ist die Gewährung der Grundrechte nicht möglich bzw.  Ausgeschlossen. Daher wird in den Gerichtsentscheidungen auch nicht im  entferntesten daran gedacht, die Grundrechte einzuhalten. Sämtliche  Gesetze, die die Justizkreise anwenden (mit wenigen Ausnahmen),  verstoßen gegen die Gültigkeitsvorraussetzung des Art. 19 Abs. 1 Satz 2  GG Zitiergebot bzw. gegen Art. 123 GG. Unter das Zitiergebot fallen alle  Grundrechte von Art. 1 bis Art. 20 GG. Ein Verstoß führt zur  Nichtigkeit des gesamten Gesetzes und nicht zur Nichtigkeit des  betreffenden Paragraphen bzw. Absatzes(Teilnichtigkeit), wie die Justiz  es sich wünscht. Die Beweise, Protokoll des parlamentarischen Rates  sowie die Bonner Kommentare von 1949 und 1950 bestätigen eindeutig die  Nichtigkeit des ganzen Gesetzes im vollen Umfang. Um als Bürger und  damit "natürliche Person" im Sinne des "Bürgerlichen Gesetzbuches"  zu gelten und auch Anerkennung zu finden, muß man sich der  "juristsichen" Person und des Personal-Ausweises entledigen und dies der  "FIRMA" mitteilen. Wie das geht ist wieder eine andere Baustelle.

Ich  habe zwei Verfahren komplett als PDF hinterlegt. Die Sache "Stadt  Michelstadt" am Verwaltungsgericht Darmstadt basiert zunächst auf  Militärregierungsgesetzen und auf die Ungültigkeit des Grundgesetzes.

Die  zweite Sache ist der Fall des Vollstreckungsbeamten vom Finanzamt  Michelstadt, Bernd H. der sich zivilrechtlich gegen mich wendet, weil  ich auf der Homepage www.gesetzloses-finazamt.info sein Bild  veröffentlicht haben soll. Doch mit dieser Seite habe ich rein gar  nichts zu tun. Lesen Sie, was das Gericht daraus macht. Was hier  geschieht erinnert an das Zitat von George Orwell:

"In einer Zeit der universellen Täuschung, ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat."

Und schon Napoleon äußerte zutreffend:

Napoleon Zitat: (Die Deutschen)
"Es gibt kein  gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche.  Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.  Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit  grösserer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde."

In Kenntnis um die deutsche Situation sagten Pabst Benedigt im Bundestag:

Nimm  das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes, als eine große  Räuberbande, hat Augustinus einmal gesagt (Pabst Benedigt XVI im  Bundestag am 22.09.2011). Wir in Deutschland erleben in diesem  Augenblick, daß Macht von Recht getrennt ist, daß Macht gegen Recht  steht, das Recht zertreten wird und daß der Staat zum Instrument der  Rechtszerstörung wird, zu einer sehr gut organisierten Räuberbande, die  die ganze Welt bedrohen und an den Rand des Abgrunds führen.

Was habe ich erreicht? Nun, ich durfte viele Erfahrungen sammeln,  die mich unglaublich viel Geld gekostet haben. An dieser Stelle möchte  ich mich ganz herzlich bei Burghard Lenniger aus Osterbruch und Lars  Thöne Delbrück bedanken. Durch unzählige Gespräche und sehr gut  recherchierten Materials, welches sie mir zu Verfügung gestellt haben,  konnte ich mich erst richtig gegen den Schurkenstaat, zu Wehr setzen.  Durch meine Aktivitäten habe ich Schuldige, Täter geschaffen, denn alle  Personen, die gegen mich tätig wurden haben dies ohne Legitimation getan  und sind damit privatrechtlich haftbar (§§ 823, 839 BGB). Und eines muß  man sich gut vergegenwärtigen, egal welche Taktik man wählt, ungültiges  Grundgesetz erzeugt gültige Reichs- und Militärregierungsgesetze oder  aber gültiges Grundgesetz erzeugt ungültige einfachgesetzliche Gesetze,  wir haben immer Recht und der Schurkenstaat hat immer Unrecht. Das  bewirkt, dass jeder Verwaltungs-Beamte, und dazu zähle ich auch Richter,  immer Unrecht und Rechtsbeugung betreiben muß, um das System (DIE  FIRMA) zu schützen und damit sich selbst den Arbeitsplatz zu sichern.
Nebenbei  bemerkt gibt es keinen einzigen gesetzlichen Richter gemäß § 16 GVG  i.V.m. Art. 101 GG in Deutschland. Der Richter begeht Rechtsbeugung zum  Preis des Hochverrates gegenüber dem Volk. Die Strafe für Hochverrat ist  die Höchste, die es in einer Rechtsordnung gibt (Art. 21 hessische  Verfassung). Mancher behauptet zwar, dass Art. 21 hessische Verfassung  durch den Art. 102 GG (Die Todesstrafe ist abgeschafft) aufgehoben ist,  aber hier stelle ich ein großes Fragezeichen an?

Was schreibt der Buchautor Michael Winkler zum Thema Hochverräter (www.michaelwinkler.de):

"Wie  schön für die Hochverräter. Zum Glück gilt das Grundgesetz nur für die  Bundesrepublik Deutschland, für ein Gebilde, das selbst Hochverrat am  deutschen Volk bedeutet. Die Weimarer Verfassung läßt die Todesstrafe  zu. Die Verfassung des Kaiserreiches läßt die Todesstrafe zu. Und die  Strafgesetze des Kaiserreiches sowie der Weimarer Republik sehen für  Hochverrat genau diese Todesstrafe vor.
Nulla poena sine lege? Tut  mir leid, das Gesetz für diese Strafe gibt es. Die BRD ist nicht  Deutschland, sie ist eine Konstruktion zur Ausübung der Fremdherrschaft.  Als die DDR aufgelöst wurde, hat man Leute, die sich nach DDR-Recht  völlig korrekt verhalten haben, vor BRD-Gerichte gezerrt. Das  Gerichtsgebäude steht schon, in Nürnberg. Und die historische  Richtstätte gibt es ebenfalls noch. So wird Nürnberg doch noch zum Ort  der Gerechtigkeit."

Fällt ein Richter ein wirklich  gesetzeskonformes Urteil, fällt die ganze Judikative zusammen wie ein  Dominosteinchen eine ganze Kette zu Fall bringt. Die Folgen wären  unabsehbar. Daher decken sich die Justizkreise gegenseitig und daher ist  es außgeschlossen in Deutschland sein Recht gemäß den geltenden  Gesetzen zu erhalten.

Der Europäische Gerichtshof für  Menschenrechte [EGMR] hat im Urteil EGMR 75529/01 SÜRMELI / GERMANY am  08.06.2006 die Menschenrechtsverletzungen nach Art. 6 und 13 MRK gegen  den Unterzeichner und damit gegen die Bürger in der Bundesrepublik  Deutschland [BRD] festgestellt. Dieses Urteil des EGMR zu Art. 6 und 13  MRK besagt im Tenor, daß ein wirksames Rechtsmittel gegen  Rechtsmißbrauch und Billigkeitsrecht für die Einhaltung des Rechts auf  ein rechtsstaatliches Verfahren in der BRD nicht gegeben ist. In  einfachen Worten hart übersetzt bedeutet dies, daß die Bundesrepublik  Deutschland kein wirksamer Rechtsstaat, sondern eine Illusion ist.

Doch  diese Richter und Staatsanwälte haften für den Schaden, den sie den  Menschen zufügen persönlich mit all ihrem Vermögen. In ein paar Monaten  wird das System umfallen und am Ende sein und die Täter, die uns all das  angetan haben sind dann schadenersatzpflichtig. Sie haften mit Haus und  Hof. Somit liegt es an uns, nach dem Zusammenbruch die Weichen für eine  ordentliche Gesetzgebung zu stellen und zu verhindern, dass Menschen,  die zum Vollstreckerkreis des Schurkenstaates gehören, wieder in der  neuen Staatsordnung Fuß fassen.

Das Rechte erkennen und nichts tun ist Mangel an Mut. (Konfuzius)

Zivilcourage in schwierigen Zeiten

Es gibt drei Gruppen von Menschen:
1. Die Wenigen, die dafür sorgen, dass etwas geschieht.
2. Die Vielen, die zuschauen, wie etwas geschieht.
3. Die überwiegende Mehrheit, die keine Ahnung hat (haben soll), was überhaupt geschieht.

Suchen  Sie sich bitte später aus, zu welcher Gruppe Sie gehören und zu welcher  Sie gehören möchten. Wissen ist Macht, wer nichts weiß, muss es  glauben, und wer glaubt, der muss dran glauben! (VK)

Dr. Dieter Deiseroth, Richter am Bundesverwaltungsgericht sagt:
Zivilcourage  zu zeigen, setzt auf der individuellen Ebene vieles voraus: Einen  kritischen Verstand, Charakterstärke, Mut, Offenheit,  Konfliktbereitschaft und vor allem einen kultivierten Umgang mit der  eigenen Angst.

Dr. Jürgen Kühling, Richter am Bundesverfassungsgericht sagt:
Das  Recht schützt - auch bei uns - die dunklen Geheimnisse der Mächtigen.  Wer rechtswidrige oder gemeinschädliche Handlungen staatlicher Stellen  oder seines Arbeitgebers offen legt, verletzt regelmäßig  Verschwiegenheitspflichten und setzt sich Maßregelungen aus.

(Quelle: Die Jahrhundertlüge, Holger - Fröhner (6. überarbeitete Fassung))

Ich  könnte noch ein vielfaches schreiben, das noch unglaublicher klingt,  wie zum Beispiel über die Aids-, Impf-, und Krebs-Lügen, die Klima-,  Oel- und Co²-Lügen und vieles mehr, doch es würde den Rahmen sprengen.  Es sind in der Tat Lügen und daher belasse ich es bei drei Stichworten  zum Thema "Gesundheit" zum googeln: 1. Jim Humble MMS, 2. Dr. med. Ryke  Geerd Hamer, Dr. Lanka.

Niemand muß mir das hier geschriebene  glauben, doch ich hoffe, daß ich einen Anstoß zum Nachdenken geben  konnte und zitiere aus der Bibel Matthaeus 7:8: "wer da suchet, der  findet". Täglich begegnen wir Menschen, die ein Botschaft für uns haben,  doch meistens können wir diese Botschaften, die an uns gerichtet sind,  nicht "wahr- nehmen", da wir zu sehr in der Matrix gefangen sind. Erst  wenn es uns gelingt Kontakte außerhalb der Matrix herzustellen, werden  wir in der Lage sein uns persönlich weiter zu ent- wickeln.

Ich  wünsche Ihnen, den ehrlichen, wahrhaften und mutigen Menschen unter den  Lesern dieser Zeilen, eine gute Zeit und alles Glück dieser Erde und  hoffe, dass Sie den Übertritt in das neue Zeitalter gesund und  unbeschadet überstehen werden und ich wünsche , dass Sie noch viel  Freude in Ihrem Leben erfahren dürfen.

Viele herzliche Grüße

Arne Freiherr von Hinkelbein



http://de.wikipedia.org/wiki/Virtuelles_Hausverbot
http://www.heise.de/newsticker/meldung/OLG-Hamm-bejaht-virtuelles-Hausrecht-auf-Websites-217439.html
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü